Aufbau eines SSH Tunnels zu einer IDNT Compute Instanz (Linux und Mac OS X)

In diesem Artikel erfahren Sie wie sich ein SSH-Tunnel über die IDNT Compute Cloud Shell zu einer Compute Instanz aufbauen lässt. In diesem Beispiel wird ein Tunnel zu Port 3306 (MySQL) aufgebaut.

Aufbau eines SSH-Tunnels mit OpenSSH [Mac OS X & Linux]

Schritt 1 - IDNT Standardkonfiguration für OpenSSH verwenden

Falls für SSH-Verbindungen zu IDNT noch keine SSH-Konfiguration vorgenommen haben, richten Sie OpenSSH so ein, wie in Kapitel A. OpenSSH im KB-Artikel KB941451 - Einrichten von OpenSSH unter Linux und KB941452- Einrichten von OpenSSH unter MacOS X beschrieben; andernfalls können Sie diesen Schritt überspringen.

Schritt 2 - Einrichtung eines SSH-Tunnels in PuTTY

Um nun einen SSH-Tunnel auf Port 3306 auf Ihrer Compute Instance aufzubauen, können Sie folgenden Befehl verwenden:

ssh -fNg -L LOCALPORT:LOCALHOST:REMOTEPORT USERNAME@INSTANCENAME.compute.idnt.net

Befehlsaufbau

Mit ssh wird eine SSH-Verbindung mit dem User USERNAME zu der Instanz INSTANCENAME.compute.idnt.netaufgebaut. Die Optionen -fNg bewirken, dass der Prozess im Hintergrund ausgeführt wird [-f], dass keine Kommandos auf der entfernten Instanz ausgeführt wird [-N] und dass eine Port-Weiterleitung eingerichtet wird [-L] [LOCALPORT:LOCALHOST:REMOTEPORT].

Als Beispiel könnte der User max über den freien lokalen Port 53306 zu der entfernten Instanz MAXHOST einen SSH-Tunnel zu MySQL aufbauen:

ssh -fNg -L 53306:127.0.0.1:3306 max@MAXHOST.compute.idnt.net

Anschließend kann max sich auf seinem lokalen Rechner eine SQL-Shell holen:

mysql -h 127.0.0.1 -P 53306 -u max_mysql_user -p maxdb


Sie können uns hier mit Ihrer Bewertung ein kurzes Feedback zukommen lassen. Die Eingabe is optional, wird nicht veröffentlicht und erfolgt anonym (sofern Sie keinen Namen mit angeben).
Ihre Bewertung: